Corona: Informationen zum Fastenbrechen und Ramadan

Die aktuelle Lage und die neuen Vorgaben der Coronaverordnung bringt auch Fragen auf im Umgang mit dem Fastenbrechen der muslimischen Community. 

Hier eine Stellungnahme aus dem Sozialministerium BaWü:

Das Fastenbrechen im privaten Kontext ist regelmäßig keine religiöse Veranstaltung im Sinne der Erleichterungen des § 12 der CoronaVO. Das Fastenbrechen ist demnach so zu beurteilen, wie jede andere private Zusammenkunft auch. Dies richtet sich nach § 9 Absatz 1 CoronaVO. Danach sind Zusammenkünfte mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts mit maximal fünf Personen zulässig, wobei Kinder bis einschließlich 14 Jahre der jeweiligen Haushalte nicht mitzählen. Im Falle einer 7-Tage-Inzindenz von mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.00 Einwohner in einem Stadtkreis/Landkreis („Notbremse“) ist ab 19.04.2021 die Zusammenkunft eines Haushalts mit einer weiteren Person eines anderen Haushalts zulässig (auch hier werden Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht mitgerechnet).

Das gemeinsame rituelle Gebet im Anschluss an das Fastenbrechen, bei dem eine islamische Gemeinschaft als Veranstalterin auftritt, stellt dagegen eine religiöse Veranstaltung im Sinne des § 12 Abs. 1 CoronaVO dar.

Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie Ihre Gemeinden über die Rechtslage informieren und dafür werben könnten, dass in dieser schwierigen Situation die Kontakte so weit wie möglich reduziert und die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Die jeweils aktuellen Regelungen entnehmen Sie bitte folgender Seite:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

 

Dieser Beitrag wurde unter Beratung, Integration+Migration abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 7 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte löse diese kleine Rechenaufgabe