Mangas mit starken Gefühlen

Flur des Jugendpavillons im neuen Design

©Stadt Öhringen

In nur drei Tagen haben die vier junge KünstlerInnen Kathleen Georgiou, Isabelle Bortt, Karolin Sundt und Rose Marie Bargolini in einem Malworkshop unter der Leitung der Schulsozialarbeiterin Simone Bortt den Flur des Jugendpavillons neugestaltet.

Wo vorher nur eine öde, endlos lange weiße Wand war, sind jetzt die Gesichter beliebter Figuren aus Manga und Anime zu sehen. Das besondere an diesen Gesichtern sind die starken Gefühle, die ihre Mimik ausdrückt. Verschiedenen Gefühlen wie z.B. Angst, Freude, Trauer, Zorn ein Gesicht zu geben, war Teil der Aufgabe des Workshops. Dafür sind die Bilder in japansicher Zeichentradition wie geschaffen.

„Mit der Kraft der Freundschaft“, das wurde im Laufe der drei Tage Malworkshop das Motto der vier. Unermüdlich haben sie die Figuren erst mit Bleistift auf Papier gezeichnet, dann auf eine Folie übertragen, um sie dann mit einem Tageslichtprojektor an die Wand zu werfen. Dort wurde dann wieder zunächst mit Bleistift vorgezeichnet und anschließend mit Wandfarbe ausgemalt. Durch gegenseitige Unterstützung und Motivation entstand eine Atmosphäre der Kreativität und der Versunkenheit in die Malerei.

Als alle Gesichter gemalt waren, war die Freude über die tolle Wirkung der Gemälde groß, gleichzeitig hat das Malen aber so Spaß gemacht, dass es fast schade war, schon fertig zu sein. Alle vier waren sich einig, dass sie am liebsten weitermachen und noch mehr Wände bemalen möchten. Also wenn Sie, liebe Leserin oder lieber Leser gerade eine Wand frei haben, dürfen Sie sich gerne im Jugendpavillon melden….

Kathleen Georgiou, Isabelle Bortt, Karolin Sundt und Rose Marie Bargolini © Stadt Öhringen

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, Jugendhäuser-Räume-Plätze abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

What is 5 + 2 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte löse diese kleine Rechenaufgabe