U18 Wahl als jugendpolitisches Bildungsprojekt

Heute ist Mittwoch. Die Weygangschule wartet auf die U18 Wahl. Kaum hat das Wahlteam in der Cafeteria Platz genommen, strömen die Jungwähler klassenweise. Was ist ein Wahlschein? Wie gehe ich mit dem Stimmzettel um? Lehrer, Schulsprecher und Wahlteam beraten. An den Wahlurnen bilden sich Schlangen. Natürlich ist ein wenig Aufregung dabei. Auch kritische Stimmen kommen. Warum ein Wahlschein? Was geschieht mit den Daten? Gut, dass nachgefragt wird. Es soll keine Unsicherheit bei der U18 Wahl entstehen. Die Wahlscheine werden eingesammelt und auf eine Liste gestellt. Dadurch soll verhindert werden, dass Mehrfachwählungen entstehen. Aber auch das ist ganz sicher: Die Wahlscheine werden gleich am Wahlende (Freitag 18.03.2011 um 18 Uhr) vernichtet, die Listen gelöscht. Die Stimmzettel dagegen bleiben noch ein paar Wochen im Archiv des Rathauses.

Das Kollegium der Weygangschule nutzt die U18 Wahl als Bildungsprojekt für ihre Schüler. Im Unterricht wurde über die Parteienprogramme und Kandidaten diskutiert, im Internet recherchiert. Das war nicht ganz einfach. Viele Informationen waren verstreut und für junge Leute nicht gleich ersichtlich. Wie kann man jüngeren Klassen Politik altersgerecht vermitteln? Die U18 Wahl fordert heraus. Da wird man sich noch zusammensetzen müssen und die Aktion auswerten.

Um 13 Uhr war klar: alle Klassen haben gewählt!

 

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, Jugendforum, Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 2 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte löse diese kleine Rechenaufgabe