Jugendreferat

Das Jugendreferat der Stadt Öhringen…

…plant und fördert die notwendigen Angebote in der Kinder-und Jugendarbeit

… berät Mitarbeiter und Organisation, junge Menschen und Familien

… erstellt Konzeptionen und vernetzt die Akteure von Vereinen und Trägern

… bietet eine reichhaltige Plattform für Beteiligung und Mitarbeit

Das Jugendreferat der Stadt Öhringen…

… ist zuständig für die städtischen Jugendhäuser wie das Jugendkulturhaus FiASKo oder das Haus der Jugend. Einzelne Jugendräume stehen Jugendgruppen und Cliquen zur Verfügung.

… verantwortet die Stadtteil-und Gemeinwesenarbeit mit allen Angeboten in den verschiedenen Treffpunkten und Plätzen

… unterstützt das Jugendforum und sorgt für Mitsprache und Rechte der Kinder und Jugendlichen in allen Belangen.

… steuert die Schulsozialarbeit an allen städtischen Schulen

… initiiert und fördert Integrationsprozesse und ist Partner in allen interkulturellen Fragen

… ist für junge Menschen auch in späten Stunden ansprechbar durch die Nachtwanderer und die mobilen Jugendarbeiter

Im Jugendreferat können Schul- und Studienpraktikanten Erfahrungen sammeln. Eine Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes steht für Interessenten bereit, die sich über einen längeren Zeitraum in der kommunalen Kinder-und Jugendarbeit einbringen wollen.

Die Fachstelle Jugendreferat ist eine Einrichtung der Stadt Öhringen und damit zuständig für alle Fragen der Kinder und Jugendarbeit gemäß dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG).

Leitung: Hans-Jürgen Saknus


Stadtverwaltung Öhringen
Marktplatz 15
Tel.: 07941/68-217
Mobil: 0151/18000311
Email: hans-juergen.saknus@oehringen.de

 

Mitarbeiter im Jugendreferat/Sachgebiet 10.2 sind:

Katrin Leiblich
Tel.: 07941/68-125

 

Jenny Sommer
Tel.: 07941/68-126

 

Bundesfreiwilligendienst im Jugendreferat ab September 2016: Richard Petter
Tel.: 07941/68-214

 

2 Antworten auf Jugendreferat

  1. Claudio Silva sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    mein Name ist Claudio Silva. Ich bin auf der Suche nach einem praxisintegrierten Ausbildungsplatz als Erzieher.
    Ich würde mich gerne auf diesem Weg vorab erkundigen, ob es bei Ihnen in Öhringen die Möglichkeit gibt, eine solche Ausbildung zu machen und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Ich bin gebürtiger Chilene und lebe seit 6 Jahren in Deutschland. Seit 4 Jahren leben wir in Untergruppenbach. Aufgrund der Sprachbarriere arbeitete ich zunächst als Produktionshelfer und Schweißer. Da ich in Chile aber bereits in einer sozialen Organisation (Hogar de Cristo, vergleichbar mit der deutschen Diakonie oder Caritas) gearbeitet habe, unter anderem in Projekten mit Straßenkindern, mit Senioren und als Betriebsrat, liegt es mir am Herzen mich für meine Zukunft in Deutschland wieder in dieser Richtung weiter zu qualifizieren. Ich bin Familienvater und habe zwei Kindern (5 & 2 Jahre). Deshalb kommt für mich die Ausbildung als Erzieher nur in der praxisintegrierten Form in Frage. Ich könnte mir auch vorstellen, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, die gerade aufgrund von Flucht Unterstützung brauchen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir eine kurze Rückmeldung zur Situation bei Ihrem Träger geben und mir mitteilen könnten, ob ich mich persönlich bei Ihnen melden oder bewerben könnte. Wenn es momentan bei Ihnen keinerlei Möglichkeiten gibt, würde ich mich auch freuen, wenn Sie mir eventuell sagen könnten, wann ich mich wieder an sie wenden könnte. Oder, dass Sie mir einen konkreten Ansprechpartner nennen würden.
    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße,
    Claudio Silva

    • Hans-Jürgen Saknus sagt:

      Hallo Claudio Silva,

      vielen Dank für die Nachfrage. Ich habe die Email an unser Personalamt weitergeleitet. Von dort kommt eine Antwort. Viel Erfolg!

      Hans-Jürgen Saknus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 6 + 10 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte löse diese kleine Rechenaufgabe