WhatsApp hat das Mindestalter für die Nutzung von 16 auf 13 Jahre gesenkt, aber…

WhatsApp hat das Mindestalter für die Nutzung von 16 auf 13 Jahre gesenkt, gleichzeitig hat ein Amtsgericht grundsätzliche rechtliche Bedenken festgestellt!

Das Amtsgerecht Bad Hersfeld hinterfragte schon im August 2016 die WhatsApp-Nutzung durch Jugendliche unter 16 Jahren. Eltern kommt hierbei die Schlüsselrolle zu: Sie müssen ihren Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit den Funktionen und Risiken der Messenger-App vermitteln. Im Newsartikel auf klicksafe.de wird über die rechtliche Lage aufgeklärt: WhatsApp hat im August 2016 das Mindestalter für die Nutzung von 16 auf 13 Jahre gesenkt. Das Gericht befand, WhatsApp stelle für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, die keinen verantwortungsvollen Umgang mit den Funktionen und Risiken erlernt haben, eine Gefahr für ihre Privatsphäre und Entwicklung dar. Eltern hätten sicherzustellen, dass ihre Kinder sich mit den Möglichkeiten und Risiken digitaler Medien auseinandersetzen.
WhatsApp schreibt in den Nutzungsbedingungen aber ebenfalls, dass je nach Herkunftsland auch andere Altersbeschränkungen gelten können. Welches Mindestalter damit aktuell in Deutschland gilt, ist nicht immer eindeutig zu beantworten. Hier soll eine geplante EU-Datenschutz-Grundverordnung ab Ende Mai 2018 Klarheit schaffen.

Weitere Infos unter:

http://www.klicksafe.de/service/aktuelles/news/detail/welches-mindestalter-gilt-fuer-whatsapp/

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 4 + 2 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte löse diese kleine Rechenaufgabe